Willkommen in Kulmbach - Die Markgrafenstadt mit Flair & der heimlichen Hauptstadt des Bieres
Kulmbach - Die Markgrafenstadt mit Flair

Das Kulmbacher Badhaus

Das Badhaus in Kulmbach

Das Kulmbacher Badhaus - erstmals urkundlich erwähnt im Jahre 1398, wurde bis zum 19. Jh. als öffentliche Badestube genutzt. Nach dem 26.11.1553 erfolgte die Erweiterung zur heutigen Größe bis zum Jahr 1580. Ab Mitte des 19. Jh. diente das Badhaus als Büttnerwerkstatt. Nach dem Erwerb des Gebäudes durch die Stadt Kulmbach und nach umfangreichen Sanierungsarbeiten konnte es im Juli 1999 als Museum und Galerie wiedereröffnet werden.


Das Badhaus ist eine von nur acht wissenschaftlich erforschten und restaurierten Badestuben in ganz Deutschland.


Rundgang

Badhaus innen
Badhaus innen
Badhaus innen

Ein Rundgang durch die restaurierten Räume (Badstube, Umkleide- und Ruheraum, Vorbad und Heizraum) vermittelt dem Besucher einen Einblick in die mittelalterliche Welt des Badens.

Kulmbachs Badeanstalten
Im Mittelalter besaß jede größere Ansiedlung zumindest eine öffentliche Badeanstalt. In Kulmbach gab es drei Badstuben.
Die Mainbadstube außerhalb der Stadtmauer, die Mittlere Badstube im Unteren Stadtgässchen am rechten Ufer des Baches und die Obere Badstube nahe dem Stadtbrauhaus am Hügel unterhalb des "Schlössleins".
Diese war, wie aus den Steuerregistern ersichtlich, die Bedeutendste.
Die Nähe zur Plassenburg brachte ihr durch die Hofhaltung und Landtage ein einträgliches Geschäft.

Eintrittspreise aus der Badeordnung von 1575
Manns- und Weiberpersonen 3 Pfennige
Ledige und Gesellen 2 Pfennige
Kinder unter 10 Jahren 1 Pfennig

In Kürze
Das Badhaus ist nicht nur ein Ort der Reinlichkeit, sondern auch und vor allem Ort der Geselligkeit und des Verngügens.
Es war Praxis, für Arzt, Dentist, Fußpfleger, Masseur, Krankenhaus, Gasthaus und gesellschaftlicher Treffpunkt in einem.

Im Obergeschoß befindet sich ein Original-Atelier aus der Biedermeier-Zeit des Kulmbacher Malers Michel Weiß (1867-1951). Seine Porträts sowie Stadt- und Landschaftsbilder zeigen das alte Kulmbach in einer Rückblende auf das 19. Jahrhundert.

Auf weiteren 120 m² Galeriefläche im Obergeschoß präsentieren regionale und internationale Künstler ihre Kunstwerke. Das Badhaus ist auch Veranstaltungsort für Lesungen und andere kulturelle Veranstaltungen.

Im Innenhof des Badhauses finden zudem in lockerer Folge „Sommer-Kultur-Nächte" statt, die Kulturträgern der Region ein Forum in wunderschönem Ambiente bieten.

Stadt Kulmbach - Kulturabteilung
Bauergasse 4
Tel.: 0 92 21/ 940 210
Fax: 0 92 21/ 940 88 210
juergen.treppner@stadt-kulmbach.de

 

Öffnungszeiten:

Freitag:13.00 - 17.00 Uhr
Samstag:13.00 - 17.00 Uhr
Sonntag:13.00 - 17.00 Uhr



Eintritt frei.


Sie haben Lust auf eine Stadt- bzw. eine Themenführung in Kulmbach, dann informieren Sie sich im Bereich Führungen!

Folder Historisches Badhaus
Folder Historisches Badhaus
9,54 MB
Hier gehts hinein ins Badevergnügen


Museumslandschaft Kulmbach