Willkommen in Kulmbach - Die Markgrafenstadt mit Flair & der heimlichen Hauptstadt des Bieres
Kulmbach - Die Markgrafenstadt mit Flair
Startseite> Tourismus> Sehenswertes> Museumslandschaft> Hexen, Werwölfe u. Untote - Sonderausstellung

Hexen, Werwölfe und Untote

Angst und Aberglaube im Mittelalter und der frühen Neuzeit.

Eine Sonderausstellung im Landschaftsmuseum Obermain auf der Plassenburg.

Armeemuseum Friedrich der Große

Was heute noch in Märchen, Sagen und Gruselgeschichten überliefert ist, betrachtete man vor einigen Jahrhunderten als Realität. Diese faszinierende Ausstellung führt Sie in eine Zeit zurück, in der das „Böse“ als existent begriffen wurde. Im Glauben der Menschen waren Vampire, Werwölfe, Hexen und Zauberei gegenwärtige Bedrohungen.

Erfahren Sie, was es mit den Mythen um Untote, Wiedergänger und den Verfluchten in ihren Gräbern auf sich hatte. Bestaunen Sie originalgetreue Vampirgräber und erfahren Sie mehr darüber, wie sich die Bevölkerung verzweifelt vor diesen vermeintlich todbringenden Unholden zu schützen versuchte.

Beim Betrachten der Marterinstrumente, die zur „peinlichen Befragung“ von Angeklagten benutzt wurden, wird offenbar, was die Hexenverfolgung für Leid über Unschuldige brachte. Finden Sie heraus, wozu man eine Hexenwaage, Drudensteine oder die Leber eines Einhorns brauchte. Begegnen Sie dem sagenhaften kopflosen Junker, „schreienden Schädeln“ oder gefährlichen Fabelwesen, wie dem Basilisken und dem Nachtalb.

Endecken Sie Schicksale und Namen hinter den Ausstellungsgegenständen. Wie wurde z.B. die Bestie vom Gévaudan erlegt, weshalb musste der letzte Großmeister des Templerordens auf dem Scheiterhaufen brennen, was hat es mit der unglaublichen Geschichte des Alchemisten von Kulmbach auf sich und wozu benötigte man eine Hexenflasche, die Hand eines Gehenkten oder einen Werwolfgürtel?

Mit unzähligen Exponaten und deren Geschichte – vom „Vampir von Venedig“, Flugsalben und Krötensteinen über den Scheiterhaufen, das Richtschwert und dem Teufelspakt bis hin zu Abwehrzaubern gegen den bösen Blick und Rezepturen zur Goldherstellung finden Sie in dieser einzigartigen Ausstellung vieles, was ungläubiges Staunen aber auch Fassungslosigkeit über das Wesen des Menschen vermittelt.

Das „Unglaubliche“ erwartet Sie… auf der Plassenburg in Kulmbach

Inhalte, Texte, Konzeption Helmut Lautner

Öffnungszeiten:

April - Oktober: Mo - So von 9 - 18 Uhr
Nov. - März: Mo - So von 10 - 16 Uhr

(geschlossen am 01.01., 24.12., 25.12, 31.12.)

Sie können zur Plassenburg laufen und die Aussicht genießen oder aber mit dem Buszubringer ab Parkplatz "Zentralparkplatz" zur Plassenburg hinauf- und/oder herunterfahren.

MUSEEN AUF DER PLASSENBURG
Link: "Interaktiven Stadtplan"
Veranstaltungskalender

Internetstadtplan

Kulmbach-Clips

Kulmbach-Clips

Um zur City-App Kulmbach zu gelangen einfach QR-Code scannen