Willkommen in Kulmbach - Die Markgrafenstadt mit Flair & der heimlichen Hauptstadt des Bieres
Deutsch
Deutsch
Willkommen in Kulmbach - Die Markgrafenstadt mit Flair & der heimlichen Hauptstadt des BieresKulmbach - Die Markgrafenstadt mit Flair

Das Kulmbacher Rathaus

Das Rathaus in Kulmbach

Der erste Rathausbau entstand zwischen 1500 und 1530.

Nach der Zerstörung im Bundesständischen Krieg 1553 wurde es notdürftig wieder aufgebaut und 1673 erneuert.
Dabei ging leider ein Teil der Innenausstattung verloren.
Im Jahr 1751 wurde der Bau bis zum Untergeschoss abgerissen.

1752 wurde ein Neubau durch Johann Georg Hoffmann unter der Mitarbeit von Johann Matthäus Gräf errichtet.

Der Plan zu der wunderschönen Rokokofassade stammt vom Bayreuther Hofbaumeister Joseph Saint-Pierre.

Der geschweifte Aufsatz über dem Gesims wird flankiert von den Figuren der Weisheit und der Gerechtigkeit, damit die Damen und Herren des Rates nur weise und gerechte Entscheidungen fällen mögen.

Links und rechts vom Eingangsportal sind Eisen in die Mauer eingelassen. Sie zeigen die in Kulmbach damals gebräuchlichen Längenmaße.
Links von der Türe der Kulmbacher Fuß (29 cm) und rechts davon die Kulmbacher Elle (83 cm).
Zum Rathausjubiläum im Jahre 2002 wurde auch die Höhenmarke an der rechten Ecke des Gebäudes neu vermessen.

Sie zeigt eine Höhe von genau 308,865 Meter über dem Meeresspiegel an.

Geht man einige Schritte in den Oberhacken hinein, so findet man eine historische Hochwassermarke.

Am 17. Juli 1673 staute sich nach einem Gewitterregen das Wasser des Kohlenbaches, der heute in Röhren unter dem Rathaus hindurchfließt, bis auf diese Höhe.

Der Kohlenbach hinterließ damals eine Spur der Verwüstung vom Marktplatz bis in die Spitalgasse.

Hunderte von Fudern Sand hatte er von der Hölle und der Wolfskehle in die Innenstadt gespült.

Bis zu ihrer Auflösung im Jahre 1972 befand sich neben einem Teil der Verwaltung auch die Kulmbacher Stadtpolizei in dem Gebäude.

Heute ist das Kulmbacher Rathaus eine wichtige Anlaufstelle für die Bürger.
Im Erdgeschoss wurde ein „Bürgerservice" eingerichtet, wo viele Dienstgeschäfte, von der Ausstellung von Personalausweisen, Reisepässen oder Personenstandsurkunden, bis hin zur Beantragung von Renten erledigt werden können.

In dem mit reichlich Stuck verzierten Sitzungssaal im ersten Stock des Gebäudes tagt seit dem Umbau im Jahr 1997 auch wieder der Kulmbacher Stadtrat und trifft für die Stadt richtungweisende Entscheidungen.

Unter dem Dach logiert der Oberbürgermeister und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.