Willkommen in Kulmbach - Die Markgrafenstadt mit Flair & der heimlichen Hauptstadt des Bieres
Deutsch
Deutsch
Willkommen in Kulmbach - Die Markgrafenstadt mit Flair & der heimlichen Hauptstadt des BieresKulmbach - Die Markgrafenstadt mit Flair

Zu Gast bei Freunden:
Städtische Musikschule und MGF besuchen Kulmbachs Partnerstadt Kilmarnock

Was vor zwei Jahren am MGF als Schulprojekt des P-Seminars begann, fand 2017 seine Wiederholung: Eine Reisegruppe des Gymnasiums machte sich erneut auf den Weg in Kulmbachs Partnerstadt Kilmarnock. Mit dabei war in diesem Jahr auch die Städtische Musikschule. Fazit: Ein tolles Kooperationsprojekt der besonderen Art mit viel Musik, Tanz, Kultur und sogar einem Dudelsackspieler.

Gruppenfoto nach dem Konzert in der Cumnock Akademie - Städtische Jugendkapelle Kulmbach, Schoolband der Cumnock Akademie sowie Ehrengäste.
Gruppenfoto nach dem Konzert in der Cumnock Akademie - Städtische Jugendkapelle Kulmbach, Schoolband der Cumnock Akademie sowie Ehrengäste.
Schulleiterin der Onthank Primary School, Mrs McCartney, Helga Lormes, Harald Streit, Provost Jim Todd, Stadtrat Alexander Meile, stellv. Provost Claire Leitch.
Schulleiterin der Onthank Primary School, Mrs McCartney, Helga Lormes, Harald Streit, Provost Jim Todd, Stadtrat Alexander Meile, stellv. Provost Claire Leitch.
Provost Jim Todd mit Emilie Dohlus und Saskia Scheffold von der Städtischen Jugendkapelle.
Provost Jim Todd mit Emilie Dohlus und Saskia Scheffold von der Städtischen Jugendkapelle.


Die diesjährige Auslandsfahrt der Städtischen Jugendkapelle führte in den Westen Schottlands, zur Partnerstadt Kilmarnock in der Provinz East Ayrshire. Diese Städtepartnerschaft besteht seit 1974 und war nach vielen aktiven Jahren etwas eingeschlafen, bis sie zum 40-jährigen Jubiläum wieder zu neuem Leben erweckt wurde: Seit gut zwei Jahren pflegt das Markgraf-Georg-Friedrich Gymnasium wieder einen Schüleraustausch mit der Cumnock Academy aus East Ayrshire.
Aus diesem Grund konnten die Städtische Musikschule und das MGF Gymnasium mit dieser Fahrt ein weiteres Kooperationsprojekt durchführen. 20 Schülerinnen und Schüler, die nicht in der Städtischen Jugendkapelle spielen, aber einen Austauschpartner an der Cumnock Academy haben, gingen mit auf die Reise ins wunderschöne Schottland.
Geplant und durchgeführt wurde dieses Projekt von Harald Streit, dem Leiter der Städtischen Musikschule und Helga Lormes, Englischlehrerin am MGF Gymnasium.
Bereits im letzten Oktober begannen die Vorbereitungen - viele E-Mails wurden hin und her geschrieben, um diese Fahrt zu einem Erfolg werden zu lassen. Tobias Günther, verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Kulmbach, stellte den Kontakt zur Verwaltung von East Ayrshire her, so dass die beiden Gruppen unter Begleitung von Stadtrat Alexander Meile den frisch im Amt bestätigten Provost Jim Todd und seine Stellvertreterin Claire Leitch treffen konnten. Neben zahlreichen Gastgeschenken überbrachte die Reisegruppe auch ein offizielles Schreiben von OB Henry Schramm, in dem er seinen Amtskollegen ganz herzlich zur Wiederwahl gratulierte und sich für die stets großartige Gastfreundschaft bedankte. Auch freute sich das Kulmbacher Stadtoberhaupt über einen möglichen Gegenbesuch der schottischen Freunde im nächsten Jahr.
Zu Ehren der beiden Provosts erhielt die Städtische Jugendkappelle die Gelegenheit, zwei Konzerte zu spielen, deren Höhepunkt „Highland Cathedral" war - ein Musikstück, das 1982 von den beiden deutschen Musikern Ulrich Roever und Michael Korb komponiert wurde anlässlich er Highland Games, die in Deutschland abgehalten wurden. Beim zweiten Konzert wurden die Städtische Jugendkapelle von der Schuleband der Cumnock Academy begleitet und beim Finale mit Highland Cathedral sorgte ein extra engagierter Dudelsackspieler für Gänsehaut und Standing Ovations bei allen Beteiligten.
Neben den beiden Konzerten und den Unterrichtsbesuchen bei den Austauschpartnern, durfte aber auch das Sightseeing nicht zu kurz kommen. Neben Stadtführungen in Glasgow und Edinburgh besichtigte die Reisegruppe auch Dean Castle in Kilmarnock sowie Dumfries House in Cumnock - beides kleine, liebevoll für die Nachwelt erhaltene Juwele schottischer Baukunst.
Vom berühmt-berüchtigten Geiz der Schotten war absolut nichts zu spüren: Sie erwiesen sich als perfekte Gastgeber. Am letzten Abend wurde den Kulmbacher Gästen ein tolles Buffet zum Abendessen präsentiert - mit anschließendem Ausklang auf der Tanzfläche. Bei schottischer Volksmusik wurde gemeinsam das Tanzbein geschwungen und auch traditionelle Volkstänze (sog. Ceilidh) standen auf dem Programm - selbstverständlich unter der fachkundigen Anleitung von Louise Curry, der Deutschlehrerin an der Cumnock Academy.
Auch das Wetter gestaltete sich sehr abwechslungsreich: Bei schönsten Wetter wanderte die Reisegruppe am Strand von Irvine entlang, bei strömenden Regen wurden die Einkaufsmöglichkeiten bzw. Museen in Edinburgh erkundet. „Typisches schottisches Wetter eben, so wie man es sich vorstellt", erinnert sich MGF-Lehrerin Helga Lormes mit einem Lächeln.
Bevor der Bus im englischen Hull wieder auf die Fähre zurück zum Festland rollte, nutzen die Teilnehmer noch die Möglichkeit, dass von den Römern gegründete York mit wunderschönen alten Gassen und seiner eindrucksvollen Kathedrale zu besichtigen.
„Wir haben mit Fähre und Bus für diese Fahrt knapp 4000km bewältigt und mit der Fährüberfahrt zweimal für einen Abend und eine Nacht einen Hauch von Kreuzfahrt erleben dürfen, was sehr beeindruckend war. Schottland ist definitiv immer eine Reise wert", resümiert Harald Streit. „Müde, aber sehr glücklich und mit vielen neuen Eindrücken und tollen Erinnerungen sind wir nach einer knappen Woche wohlbehalten nach Kulmbach zurückgekehrt. Ich kann voll und ganz sagen: Das Kooperationsprojekt ist hervorragend gelungen."


Quelle:
- Presseservice vom 11.07.2017