Willkommen in Kulmbach - Die Markgrafenstadt mit Flair & der heimlichen Hauptstadt des Bieres
Deutsch
Deutsch
Willkommen in Kulmbach - Die Markgrafenstadt mit Flair & der heimlichen Hauptstadt des BieresKulmbach - Die Markgrafenstadt mit Flair

Kunst auf der Burg: Bund fränkischer Künstler e. V. eröffnet 93. Jahresausstellung auf der Kulmbacher Plassenburg

Zeitgenössische Kunst „made in Franken“: Darum geht es bei der traditionellen Jahresausstellung des Bund fränkischer Künstler auf der Kulmbacher Plassenburg. Ab Sonntag, 3. Juli 2022, lädt der renommierte Kunstverband zur 93. Ausgabe seiner beliebten Werksschau ein.

Ihm ist bei der 93. Jahresausstellung des Bundes fränkischer Künstler eine Sonderschau gewidmet: Karl Bloss aus Nürnberg. Unter anderem wird in den Räumlichkeiten der Plassenburg bis Anfang September auch dieses Acrylbild zu sehen sein.


„Unsere Plassenburg und der Bund fränkischer Künstler gehören einfach zusammen", so Oberbürgermeister Ingo Lehmann. „Deshalb freut es mich sehr, dass Jahr für Jahr eine große Schau des Bundes in den Burgräumlichkeiten stattfinden kann."

Von über 200 eingereichten Werken wurden von einer fachkundigen Jury 145 Werke von 89 Künstlerinnen und Künstlern aus Franken ausgewählt. Zu sehen sind vor allem Bilder und Drucke. Die Bandbreite ist dabei riesig - sie reicht von Aquarellen, Radierungen und verschiedenen Collagen bis hin zu Fotos und Videokunst sowie Skulpturen aus Ton, Bronze, Alabaster und Sandstein.

Darüber hinaus wird der Künstler Karl Bloss aus Nürnberg mit einer eigenen Sonderausstellung mit fast 30 Werken gewürdigt. „Karl Bloß ist seit 2004 Mitglied im Bund und wirkt seither aktiv im Vorstand mit", erklärt Jürgen Treppner, Geschäftsführer des Bundes fränkischer Künstler. „Die ausgestellten Bilder sind aus diesem Zeitraum bis heute entstanden und zeigen eine Vielzahl unterschiedlicher Techniken und Themen, die Bloss bearbeitet hat." Bevorzugte Arbeitsgebiete Bloss' sind Malereien und Zeichnungen in Acryl und Aquarell.

Die 93. Jahresausstellung des Bundes fränkischer Künstler wird am Sonntag, 3. Juli 2022, um 11.15 Uhr im Festsaal der Plassenburg mit einer Vernissage eröffnet. Eine Voranmeldung unter kulturamt@stadt-kulmbach.de wird empfohlen.
Die Finissage der Werksschau findet am Samstag, 3. September 2022, um 14.30 Uhr in der Großen Hofstube der Plassenburg mit dem Literaturverein Kulmbach statt. Die Ausstellung ist täglich von 10 bis 17.30 Uhr geöffnet. Weitere Informationen gibt es auch unter www.bund-fraenkischer-kuenstler.de.

Weitere Hintergrunddaten zum Lebenslauf des Künstlers Karl Bloss:

Karl Bloss ist 1938 in Cuxhaven geboren, seit 1945 lebt er in Nürnberg. Nach einer Lehre als grafischer Zeichner in einer Agentur folgt 1956 bis 1960 die Ausbildung Grafikdesign an der FH Nürnberg. Von 1960 bis 1963 absolviert Bloss ein Studium an der Akademie der bildenden Künste Nürnberg bei Professor Eusemann. Seit 1963 arbeitet er selbstständig als Grafikdesigner und Maler und kann zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen vorweisen. Von 1982 bis 1983 macht er eine Weiterbildung zum Werbebetriebswirt. Er nimmt an zahlreichen Kunstworkshops und Malreisen (u. a. nach Äthiopien, Griechenland, USA, Marokko) teil. Ab 2006 ist Karl Bloss Kursleiter „Aquarellmalerei" für das Seniorenamt der Stadt Nürnberg.

 

1,53 MB

Quelle:
- Presseservice vom 28.06.2022

Veranstaltungskalender

Abfallentsorgung Landkreis Kulmbach

Internetstadtplan

Lebensmittelstandort Kulmbach

Stadtbusplan ab Juni 2022

Kulmbus 2021