Willkommen in Kulmbach - Die Markgrafenstadt mit Flair & der heimlichen Hauptstadt des Bieres
Deutsch
Deutsch
Willkommen in Kulmbach - Die Markgrafenstadt mit Flair & der heimlichen Hauptstadt des BieresKulmbach - Die Markgrafenstadt mit Flair

In Kulmbach Freunde gefunden

"Besuch"

Eine Abordnung des Patenboots der Marine ist bis morgen zu Gast in der Bierstadt. Bei einem Bordabend wurde gemeinsam gefeiert.

Eine Stange mit den Wimpeln für die in der Nähe von Riga entschärften Minen überreichte Kapitänleutnant Daniel Prenzel (Mitte) an Klaus Baudisch (links). Mit im Bild dritter Bürgermeister Frank Wilzok.

„Die Patenschaft zum Minenjagdboot Kulmbach wäre ohne die Marinekameradschaft Kulmbach nicht so wie sie ist. Eine Patenschaft muss gelebt werden, und das macht ihr!“ Großes Lob für die lebendige Verbindung zollte bei einem Bordabend im Marineheim am Samstag dritter Bürgermeister Frank Wilzok.

Seit Freitag weilt eine 16-köpfige Abordnung des Patenboots mit Kapitänleutnant Daniel Prenzel und Oberleutnant zur See Fabian Küssner in Kulmbach. Bei der Feier meinte Frank Wilzok, der Besuch auf dem Patenboot im August letzten Jahres sei einer seiner schönsten Urlaube gewesen. Es hätten sich richtige Freundschaften zwischen den Kulmbachern und den Besatzungsmitgliedern entwickelt. Bei deren Gegenbesuch wolle die Stadt die Rahmenbedingungen für einen schönen Aufenthalt schaffen.

Minen-Entschärfung erfolgreich

Der Vorsitzende der Marinekameradschaft, Klaus Baudisch, hob die Verbundenheit zu den Besatzungsmitgliedern hervor. „Ihr habt die Gewissheit, dass ihr in der Marinekameradschaft Freunde habt,“ erläuterte Baudisch. Sein Dank für die Unterstützung des Aufenthalts galt Markus Stodden von der Kulmbacher Brauerei, Dieter Bordihn von der Kulmbacher Bank und Ehrenbürger Hans Albert Ruckdeschel von der Firma Ireks.

Kapitänleutnant Daniel Prenzel informierte darüber, dass das Boot nach dem Besuch der Kulmbacher drei Wochen in Riga war, wo man sich an einem Kommando zum Aufspüren von Minen aus dem Ersten und Zweiten Weltkrieg beteiligte. Die Besatzung der Kulmbach habe dabei sieben Minen entschärft und damit ein sehr gutes Ergebnis erzielt. Nach einem Marinebrauch wird für jede entschärfte Mine ein Wimpel gefertigt und an einer Stange befestigt. Diese überreichte er als Erinnerungsgeschenk an Klaus Baudisch.

Auch Prenzel lobte die tolle Verbindung zur Marinekameradschaft. „Wir haben in Kulmbach Freunde gefunden,“ freute er sich. Sein Dank galt OB Henry Schramm für die freundliche Aufnahme in Kulmbach.

Zum Programm der Delegation des Patenboots gehörte die Teilnahme an der Verleihung des Wirtschaftspreises, ein Besuch im Rehbergheim, Besichtigungen der Plassenburg und des THW sowie die Teilnahme am Faschingsumzug in Stadtsteinach gestern Nachmittag.

Heute empfängt OB Henry Schramm die Gäste im Rathaus. Danach steht eine Besichtigung der Firma Ireks und eine Nachtwächterführung mit den „Buschklopfern“ an, bevor es morgen wieder ans Abschiednehmen geht.

Quelle:
- Bayerische Rundschau vom 23.02.2009
- Foto: ru

Veranstaltungskalender

Abfallentsorgung Landkreis Kulmbach

Internetstadtplan

Kulmbach-Clips

Kulmbach-Clips

Stadtbusplan ab Dez. 2019

Haushaltsplan 2020