Willkommen in Kulmbach - Die Markgrafenstadt mit Flair & der heimlichen Hauptstadt des Bieres
Kulmbach - Die Markgrafenstadt mit Flair

Nordweg

 

Strecke:
23 km ~ 6 Std.


Kulmbach – Plassenburg – Fölschnitz – See – Wirsberg – Marktschorgast – Selb
 

Der Weg beginnt in Kulmbach an der Abzweigung des Rentamtsgässchens in der Oberen Stadt.

Dort beginnt auch mit dem Rehbergweg (KU 42 grün) der Fußweg zur Plassenburg. Wer den etwas mühevollen Aufstieg zur Burg scheut, kann auch bequem mit dem „Plassenburg – Express“ ab dem Zentralparkplatz fahren.

Der Nordweg führt im weiteren Verlauf durch den Kasernenhof zum Buchwald und an dessen Nordhang – durchwegs fallend – nach Fölschnitz, wo der Weiße Main überquert wird. Ab dort folgt wiederum ein längerer Anstieg nach See.  Diese kleine Mühe wird oben durch eine herrliche Rundumsicht belohnt. Über freie, landwirtschaftlich genutzte Flächen führt der Weg weiter über Oberund Unterlangenroth und kreuzt den Südweg (schwarzes S auf gelbem Grund) und den Wanderweg „Fränkische Linie“ (Fl blau). Hier kann man sich entscheiden, weiter auf dem Nordweg bis Wirsberg zu gehen oder einen Abstecher auf den genannten Wegen in östlicher Richtung zum Deutschen Dampflokomotiv-Museum oder zum Idea Dschungelparadies in Neuenmarkt zu machen.

Ab dort gelangt man auf dem Radweg ebenfalls nach Wirsberg, dem „Hochzeitsdorf im Grünen“. An den Ort schließt sich das Schorgasttal über die Grundmühle bis nach Marktschorgast mit guten Einkehrmöglichkeiten an. Dort endet die Zuständigkeit der Ortsgruppe Kulmbach im Fichtelgebirgsverein für das ca. 23 km lange Wegstück.