Willkommen in Kulmbach - Die Markgrafenstadt mit Flair & der heimlichen Hauptstadt des Bieres
Kulmbach - Die Markgrafenstadt mit Flair

Proßer Leitenweg

 

 

 

Strecke:
12+7 km ~ 5 Std.



Melkendorf (Ortsmitte) – Kulmbach (Mangersreuth) – Unterzettlitz – Windischenhaig – Ameisloch – Windischenhaiger Holz – Proß – Peesten – Gundersreuth – Melkendorf

Dieser Weg ist einer der reizvollen, sog. Rundwanderwege am Frankenweg, d.h. er verläuft teilweise (7 km) auf der Trasse des qualifizierten überregionalen Frankenweges.

Wir wählen als Startpunkt die Ortsmitte von Melkendorf, seit 1007 Urpfarrei des Kulmbacher Landes. Wir verlassen Melkendorf mit dem Edelmann-Ringweg (O gelb) auf der Ortsdurchfahrt – an der Kirche vorbei – in Richtung Kulmbach und zweigen am Ortsende Richtung Oberkodach ab. An einer Wegegabel schwenken wir nach links zu den Sportanlagen des TSV 08 Kulmbach. An der Gaststätte wenden wir uns nach Süden , überqueren an einer Sitzgruppe den Verbindungsweg Melkendorf – Mangersreuth und genießen den Blick auf das Tal des Roten Mains. Sobald die Straße Melkendorf – Unterzettlitz erreicht ist, laufen wir ca. 200 m Richtung Unterzettlitz und biegen dort nach rechts zur Frischenmühle mit seinem imposanten Wehr ab. Dort überqueren wir den von Bayreuth kommenden Roten Main.
Auf einem Schotterweg und später auf einer Feldfuhre geht es nach Windischenhaig. Nach wenigen Metern auf der Ortsstraße nach rechts, wenden wir uns sofort wieder nach links. Am Sportplatz vorbei geht es zum Windischenhaiger Holz. Wir verlassen den Wald nach ca 2.5 km an der Staatsstraße Kulmbach – Melkendorf und genießen an der Proßer Leite den schönen Blick auf Kulmbach. In Proß wenden wir uns nach links und erreichen auf einem Sträßchen den Ort Peesten mit seiner wunderschönen Tanzlinde. Ab dort führt uns die Markierung des Frankenweges vorbei an der Sportanlage und durch den Ortsteil Dörnhof zum Ort Gundersreuth und ab da zusätzlich mit dem Mainwanderweg durch Frankenberg zurück nach Melkendorf. Beim Schloß Steinenhausen sollten wir die neue Brücke beim Zusammenfluss des Weißen und Roten Mains nicht übersehen.